Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Wehr Untertürkheim (2012)

Abgeschlossene Baumaßnahme

Wehr Untertürkheim Wehr Untertürkheim Wehr Untertürkheim vom Leitwerk im Oberwasser ausgesehen Quelle: wsv.de

Aufgrund von Kriegsschäden, baulichen Defiziten, schon überholter Antriebs-, Steuerungs- und Elektrotechnik wurde das alte Wehr durch einen Neubau an gleicher Stelle ersetzt. Durch die Maßnahme wurde die Anlage auf den Stand der Technik gebracht und die Betriebssicherheit wiederhergestellt. Die Lebensdauer des Wehres wurde erheblich verlängert, so dass es über die kommenden Jahrzehnte wieder zuverlässig seine Aufgabe zur Stauhaltung und Hochwasserabfuhr erfüllen kann.

Die Grundinstandsetzung umfasst im Wesentlichen folgende Maßnahmen:

Auftriebssicherung der Wehrsohlen mittels Verankerung, Verstärkung der bestehenden Wehrsohlen, Verfüllung der Hohlräume zwischen Sohle und Baugrund.
Abriss der alten Wehrpfeiler oberwasserseitig der Straßenbrücke und Errichtung neuer Wehrpfeiler einschließlich Gründung. Jeder neue Wehrpfeiler wurde wegen der Unterbringung der Getriebe mit einem Pfeilerhaus ausgestattet, das wegen der gestiegenen Platzanforderungen höher und im oberen Bereich auch breiter wurde als bisher.
Ersatz der bestehenden Antriebs- und Verschlusskonstruktion durch neue Rollschütze mit Aufsatzklappen. Jeder Verschluss wird zukünftig über zwei Antriebe mit Hubketten bewegt.
Bau eines Unterwasser-Revisionsverschlusses, um zukünftig die Trockenlegung der Wehrsohlen für Bauwerksinspektionen zu ermöglichen.
Die Gestalt der Wehranlage wurde dabei durch die Anforderungen aus Betriebssicherheit, Wartungsfreundlichkeit und Hydraulik verändert. Die Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) stellte in ihrem Architekturentwurf den Bezug zur industriell geprägten Umgebungsarchitektur her.

Daten der Baumaßnahme:

Bauzeit:2007-2012
Baukosten:18,8 Mio
Planungskosten:1,4 Mio



Weitere Informationen zu dem Wehr:

Weitere interessante Informationen: